Polizei droht mit Abschuss

42 Antworten Ein Beitrag von Lisa

UPDATE: CODY WIRD IMMER NOCH VERMISST
Leider konnte Cody noch immer nicht eingefangen werden. Er wurde von uns und anderen aus den Dörfern mehrfach gesichtet, doch sobald sich ihm jemand näherte, rannte er panisch davon. Er taucht immer an den selben Stellen wieder auf und verschwindet dann im Nichts. Cody ist bereits sehr geschwächt, er legt sich immer wieder nach der Flucht ab, sobald er sich in Sicherheit wiegt. Die ganze Dorfgemeinschaft rund um Döbeln, Zschäpplitz und Gärtitz fiebert mit.

Polizei droht mit Abschuss

Nachdem die Besitzerin in ihrer Verzweiflung noch mal mit der örtlichen Polizei in Döbeln sprach, drohte man damit den Hund abzuschießen. Unmittelbar an die Wiesen und Felder, auf denen sich Cody fortbewegt, grenzt die B169 und die Autobahn. Die Polizei befürchtet, dass der Hund eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen könnte. Sollte es uns also nicht gelingen, unseren geliebten Angsthasen schnellstmöglich einzufangen, müssen wir damit rechnen, dass die Polizei Cody erschießt.

DAS WOLLEN WIR UNBEDINGT VERHINDERN!!!!
Cody hat es verdient, ein drittes Leben geschenkt zu bekommen, ein Leben, wo er endlich Hund sein darf, im Kreise der Menschen, die ihn lieben.

Wir hoffen nun einen Tierarzt zu finden, der Cody von Weitem betäuben kann. Leider haben nur wenige Tierärzte die Erlaubnis, einen Betäubungsschuss auszuführen. Cody soll leben!!!

ERZÄHLT ES WEITER!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
POST VOM 27.09.2015
Wir vermissen einen braunen Mischling, sieht aus wie ein junges Reh, noch sehr dünn, da er aus dem Tierschutz stammt.
Ein Ohr steht, das andere ist eingeknickt. Er ist ca. 1 Jahr alt und sehr ängstlich! Bitte helft uns er trägt kein Halsband, ist entwischt, bevor es ihm angelegt werden konnte! Der Hund müsste sich im Raum Döbeln befinden und hört auf den Namen Cody. Ruft mich bitte an, wenn ihr ihn seht: 01755284041 oder 0162/9366171
Bitte bedrängt ihn nicht, er hat angst! Dennoch ist er freundlich und liebt andere Hunde! Er ist gechipt und mittlerweile auch registriert.

42 Kommentare

  1. Monika Stegmann

    es muß doch eine andere Möglichkeit geben als den Hund gleich abzuknallen… da fehlen mir die Worte…. wenn man die Stelle weiß wo er immer rauskommt… einen großen Käfig genommen und Futter reingelegt und wenn er drinnen ist die Tür zu…. muß man sich halt auf die Lauer legen… muß doch irgendwie machbar sein… Abknallen ist KEINE LÖSUNG…

    1. Wir lieben HunDE

      er ist sehr ängstlich und scheu, glaub mir, wir versuchen alles! Lebendfalle versuchen wir auch zu organiseren, cody wurde aber seit gestern abend nicht mehr gesehen. es gibt hier nur einen tierarzt, der schießen darf, der ist leider verhindert 🙁 wir hoffen weiter und tun alles, was in unserer macht steht, damit cody wieder nach Hause kommt..

      1. Huck

        Im Zoo oder Tierpark nachfragen! Oder Förster/Falkner!
        Die können und dürfen meines Wissens nach Betäubungen schießen…haben eventuell auch Lebendfallen oder können zumindest weiterhelfen welche zu organisieren…
        Viel Erfolg…drücke die Daumen!!!!

      2. Claudia Dierks

        tierparkservice Heino Krannich kontaktieren, Heino ist auf Distanznarkose spezialisiert, kann mit Sicherheit helfen

      3. D.KL

        Sorry aber was ist das für ein TA…… wenn er die Erlaubniß hat tier zubetäuben dann soll er es doch verdammt nochmal tun …… Es ist doch ein DRINGENDER NOTFALL…….. Viel Glück kleine Fellnase und an die Besitzer gruß aus Hannover

  2. Jacqueline Bross Alias-Uschi

    Hammer da fehlen einem die Worte alles was mal nicht so eben gefangen werden kann direkt erschießen wollen da kriegt man das kotzen …ich hoffe der kleine wird schnell wieder gesichtet und kann eingefangen werden alle Daumen und auch Pfoten sind gedrückt

  3. Ma Ja

    Und das nennt sich freund und Helfer , die Polizei heutzutage ist auch nicht mehr das was sie mal war ! Wehrlose Tiere abknallen können sie aber wo es drauf ankommt wird der Schwanz eingezogen !

  4. Melanie Wilhelm

    Da fehlen mir die worte. Warum zieht man keinen tierarzt zu rate und versucht es mit betaeubung? Er ist weggelaufen, vielleicht aus angst. Und er hat ein recht zu leben. Die knallen ja auch keine kinder ab ,wenn sie weglaufen

  5. Inka Reblin

    Eine Gefahr für den Straßenverkehr ? Das kann doch wohl nicht der Grund für so eine absurde Drohung sein. Ès gibt genügend bekloppte Autofahrer die auch eine Gefahr für den Straßenverkehr sind, werden die dann auch abgeknallt? … und die Wild Tiere und …

  6. Jana

    Heino Krannich ist Spezialist in der Distanznarkose. Kontaktiert ihn so schnell wie möglich. Er hat schon viele hunde wieder nach hause gebracht.
    Bei Facebook findet man ihn unter Tierparkservice Heino Krannich.

  7. Anne

    Huhu,versuchs mal bei Heino Krannich,der arbeitet mit dem Narkosegewehr…Der ist auch im Facebook drin…Ist ein großwildjäger….oder im Zoo fragen oder lebendfallen,wenn er Hunger hat..
    Drücke ganz fest die Daumen…:)

  8. Diana

    Es gibt Vereine die solche Hunde mit Futterstellen und Lebendfallen einfangen. Fragt doch da nach Hilfe! Zum Beispiel gibt es bei Facebook die Seite entlaufene Hunde Berlin/Brandenburg. Die haben sicher auch Kontakte in Sachsen oder können euch sagen wo man so eine Falle bekommt.

    1. Simone Herrmann

      Ich bin in Besitz einer Lebendfalle, diese steht im Tierschutzligadorf Groß Döbbern, Frau Stange vor Ort ist sehr erfahren bei entlaufenden Hunden,
      bitte kontaktiert sie.

  9. Roger Munz

    Zur Gefahrenabwehr dürfen die das schon, aber dann muss auch eine Gefahr vorliegen. Es reicht nicht aus das der Hund irgendwo herumläuft, er muss schon richtung Autobahn oder Bundesstrasse rennen. Falls der Hund irgendwo auf einer Wiese oder im Wald erschossen wird, so ist das illegal.

  10. Jessica

    Wieso fragt ihr nichtmal im Zoo nach… hört sich jetzt vllt blöd an aber die Tierärzt dort haben ja bestimmt so eine Bescheinigung oder kennen einen der sie hat… schließlich brauchen sie ja einen für ihre Tiger. .. oder lockt ihn mit einer falle und Futter (großer Käfig der von alleine zu fällt)

  11. Mel Aniema

    Wahhh die können doch nicht einfach den Hund aufgrund Verkehrsgefährdung erschießen. ?..die erschießen ja auch keine Radfahrer und opi s mit Hut die bei weitem mehr Gefährdung für den Verkehr darstellen … unfassbar , hoffentlich wird er vorher aufgefunden, !

  12. Elke Ortner

    Ist typisch alles abknallen ist ja der leichtere weg oder? Ich muss so lachen wenn wer sagt dein freund und Helfer zum totlachen.und dann wundern wenn manche alles selbst in die Hand nehmen.Von sogenannte Gesetze kannst eh nix erwarten ausser scheisse reden.schlimm das es soweit gekommen ist.

  13. Lilly

    Fragt doch mal in benachbarten Zoo’s….Die Tierärzte dort betäuben doch Löwen,Bären,Antilopen etc …. auch immer mit einem Gewehr oder Pusterohr.Die haben doch die Erlaubnis,und können bestimmt helfen!!!Bitte lasst CODY nicht im Stich…..

  14. Ines Wigrim

    Na und schon geht es los -.- fangen wir an Hunde abzuschießen weil sie eine Gefahr darstellen könnten -.- da bekomm ich schon wieder de kriese . Sollten doch mal lieber die Gefahren auf 2 Beinen abknallen

    Hoffe der kleine Ausreißer wird noch rechtzeitig gefunden ….

  15. User Lisa Post author

    Cody ist wieder da. Es geht ihm gut. Mittwoch Abend konnte er mit Fleisch und Beruhigungsmittel angelockt und schließlich eingefangen werden. Danke an alle für die Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.