Ein Hundemantel für deinen Liebling

3 Antworten Ein Beitrag von Lisa

Hundemantel

Hundemäntel sind nicht nur der neueste Trend in der Tiermode und ein modernes Accessoire. Vielmehr dienen sie als wichtiger Schutz vor kaltem Wetter. Sogar Tierärzte empfehlen Ihren Patienten, ein Mäntelchen mit Bauchschutz. Denn gerade Tieren ohne Unterfell oder kleinere Exemplaren ist besonders schnell kalt, wenn es Minusgrade hat. Wenn sie keine schützende Hundekleidung tragen, können sie sich schnell erkälten und bekommen wie Menschen Schnupfen oder Husten. Mäntelchen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen für alle Größen und für jeden Geschmack. Frauchen oder Herrchen können sich so je nach individuellen Vorlieben für eine gefütterte Outdoorjacke, einen Hundemantel aus Fleece, einen Regenmantel oder auch für einen Hunde-Schneeanzug entscheiden. Kleidung gibt es für jede Größe, egal ob für einen Chihuahua, einen Dackel, einen Beagle oder eine große Dogge.

Braucht deine Fellnase wirklich einen Mantel?

schwarzer-hundemantel-mit-fell-kapuzeBesitzer, deren Vierbeiner eine Hundejacke tragen, werden häufig belächelt. Natürlich gibt es unter ihnen Hundeeltern, die den Mantel ausschließlich als modisches Accessoire betrachten und ihrem – meistens kleinen – Vierbeiner einen Glitzerpullover oder ein buntes Mäntelchen anziehen. Allerdings gibt es durchaus auch eine ganze Reihe an Anwendungsszenarien, bei denen Hundemäntel absolut sinnvoll und sogar notwendig sind. Ist dein Schützling beispielsweise schon in die Jahre gekommen friert er häufig schneller. Wenn er zum Beispiel in den Regen kommt und lange nass ist, überträgt sich die Nässe schnell auf die Knochen und er bekommt Schmerzen. Mit einem Regenmantel bleibt dein Liebling weitgehend trocken, sodass die empfindlichen Knochen nicht schmerzen und nach dem Spaziergang nur noch die Pfoten und der Kopf abgetrocknet werden müssen. Zudem gibt es Tiere mit ganz dünnem Fell oder auch keinerlei Unterfell. Sie frieren in der kalten Jahreszeit erwiesenermaßen besonders schnell und verlieren dann den Spaß am Gassi gehen. Hier kann ein Pullover oder ein mit Lammfell gefütterter Hundemantel Abhilfe schaffen. Welpen frieren ebenfalls schneller und freuen sich in der Winterzeit über ein kuschliges Mäntelchen. Ob sich der Besitzer für einen dezenten Mantel beispielsweise in Schwarz entscheidet oder ob es lieber ein buntes, witziges Modell mit modischen Besonderheiten sein soll, bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass der Kleidung seinen Zweck erfüllt.

Welcher Hundemantel ist der Richtige für deinen vierbeinigen Freund?

Vor dem Kauf solltest du einige Aspekte beachten. Zuerst solltest du deinen Hund vermessen, damit du weißt, welche Größe du kaufen musst. Wie beim Menschen gibt es die gängigen Größen von XS bis XXL für besonders große Exemplare. Teilweise sind die Größen auch in Zentimetern hinsichtlich der Schulterhöhe und je nach Rasse angegeben. Zudem spielen Angaben zur Rückenlänge und zum Hals- sowie Brustumfachihuahua-mit-schwarzem-wintermantelng eine Rolle. Der Halsumfang wird an der Stelle des Halsbands gemessen, der Brustumfang hinter den Vorderläufen und die Rückenlänge vom Hals bis zum Schwanz. Beim Kauf eines Hundemantels lassen sich in der Regel die Hunderasse sowie die detaillierten Maße angeben, sodass du schnell die richtige Größe findest, wie zum Beispiel „38 Zentimeter, Mops“.

Als nächstes solltest du dich für ein Modell entscheiden. Suchst du einen Regenmantel, einen Wollpullover oder einen Fleecemantel? Soll der Mantel nur wärmen oder soll er vor Regen schützen oder vielleicht beides? Braucht dein Hund zum Beispiel einen Regenschutz, so kommt es bei der Auswahl darauf an, dass das Produkt vor allem wasserdicht ist. Warm halten muss es dann eher nicht. Falls dein Schützling ein sehr dickes Fell hat, wäre dies sowieso nicht notwendig. Friert er allerdings häufig und soll ihn der Mantel vor Kälte schützen, nicht vor Regen, dann bietet sich ein Hundepullover oder ein Fleeceshirt an. Möchtest du deinen tierischen Begleiter vor Regen und vor Kälte schützen, so entscheidest du dich am besten für einen Kombischutz. Entweder du besorgst einen Pullover sowie einen Regenmantel und ziehst ihm beides übereinander an. Alternativ kannst du auch eine Jacke kaufen, in dem sich bei Bedarf ein Futter befestigen lässt. Das Futter kann aus Fell oder aus Fleece bestehen und wird in der Regel mit Druckknöpfen oder einem Klettverschluss am Regenmantel fixiert. Das Futter allerdings lässt sich nicht alleine tragen – Warmhalten ohne Regenschutz funktioniert mit dieser Variante nicht.

 

Preis- und Qualitätsunterschiede

Du wirst online sowie in Hundhunderegenjacke-mit-leuchtstreifenefachgeschäften fündig. Je nach Qualität variieren die Preise stark. Mäntel oder Regenjacken sind schon für kleines Geld zu haben. Gleichzeitig lassen sich aber auch schnell 50 Euro und mehr für ein solches Modeaccessoire ausgeben. Wie bei vielen Produkten gilt auch hier: Qualität hat ihren Preis. Entscheidest du dich für ein günstiges Modell, sparst du in dem Moment vielleicht etwas Geld, allerdings hält diese Jacke erfahrungsgemäß auch weniger lang als ein etwas teureres Modell. Die Qualität zeigt sich einerseits am Material und an der Maschinenwaschbarkeit. Zudem zeichnet sich Qualität durch praktische Extras, wie zum Beispiel Leuchtstreifen aus, damit deine Fellnase im Dunkeln oder bei Regenwetter besser gesehen wird. Daher empfehlen wir, nicht das günstigste Modell zu kaufen.

Staffi Cuno, der hübsche Bursche auf dem Beitragsbild, trägt eine Frostschutzjacke von Hurtta in der Farbe Granit. Gerade kurzhaarige Hunde frieren schon bei wenigen Grad über Null, kommt Schnee oder Regen hinzu, beginnen sie kurz nach dem Verlassen des Hauses an zu zittern. Hundemantel CunoCunos Jacke kann man am Bauch mit einem Reisverschluss komplett verschließen, das ist die Stelle, wo er fast kein Fell besitzt. Dieses Modell ermöglicht dem jungen Hund größtmögliche Bewegungsfreiheit, er kann ungehindert toben, buddeln und seinem Ball hinterher rennen. Reflektoren sorgen dafür, dass er auch im Dunkeln gesehen wird. Zudem recht praktisch: Die Frostschutzjacke hat einen eingearbeiteten Auslass für den Karabinerring eines Geschirrs. Seitdem die kleine Frostbeule Cuno die Hurtta in seinem „Hundeschrank“ hat, sind auch Ausflüge in die winterlichen Berge kein Problem mehr für den dreijährigen Staffi.
 

Wir haben für euch ein paar sehr gute Artikel aus der Masse herausgesucht und in diesem Slider zusammengestellt. Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zur Details-Seite des Produktes auf Amazon:

Manche Fellnasen lieben es, sich die Kleidung anziehen zu lassen und damit spazieren zu gehen. Andere mögen es hingegen gar nicht. Dies ist allerdings nicht schlimm, du kannst das An- und Ausziehen sowie die Bewegung darin, antrainieren. Du übst am besten täglich und belohnst ihn dafür, wenn er es gut gemacht hat. Du kannst zum Beispiel immer, wenn er den Mantel anhat, eine Runde mit ihm toben und ihn belohnen. Irgendwann wird es ihm Spaß machen und er streckt freiwillig den Kopf und die Beinchen hin, um sich die Hundekleidung überziehen zu lassen.

Für die Bastler unter den Hundemamis und -papis gibt es auch passende Häkelanleitungen zu kaufen. Ein selbstgemachter Hundemantel ist definitiv etwas Besonderes, man läuft nicht der Gefahr, dass der Vierbeiner vom Nachbarn mit dem selben Accessoire spazieren geht 😉 Außerdem eignet sich das gehäkelte Unikat auch als perfektes Geschenk für den nächsten Hundegeburtstag, das Herzblut, welches in die Wolle geflossen ist, wird der Liebling sicherlich spüren.

Berichtet uns von euren Erfahrungen? Habt Ihr Kleidung für euren Liebling?

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.