Hundebedarf


Korb, Bett, Transportbox – wir sind dein Ratgeber für Hundebedarf

Als Herrchen oder Frauchen gibt es vieles zu berücksichtigen. Zur artgerechten Haltung deines Haustieres gibt es einiges an Hundezubehörartikeln über deren Kauf du nachdenken solltest. Eine Zeckenzange und ein Kamm sollten immer in Reichweite sein. Auch ein Brustgeschirr samt Leine und LED Leuchten für Spaziergänge bei Dunkelheit, sowie ein Futternapf und Fressnapf sollten für dich als Halter selbstverständlich zur Grundausrüstung gehören.

Hundespielzeug

Um deinen Vierbeiner zu beschäftigen gibt es unterschiedliches Spielzeug. Je nach Aktivität der Rasse kannst du dir zum Beispiel eine spezielle Frisbee zulegen, die von deiner Hündin oder deinem Rüden gut gefangen werden kann. Außerdem gibt es verschiedene Wurfspielzeuge, die sich dazu eignen deinem Hund das herholen (Ball zurück bringen) beizubringen. Dabei ist allerdings unbedingt zu berücksichtigen, dass an diesen Wurfspielzeugen kein Sand und Dreck anhaften kann. Denn die kleinen Sandkörner wirken wie Schmirgelpapier und verletzen die Zähne, was zu schweren gesundheitlichen Folgen führen könnte. Ein Tennisball ist als Beispiel daher eher ungeeignet und sollte von dir nicht als Wurfspielzeug verwendet werden.
Einige Spielzeuge lassen sich mit Leckerlis befüllen. Je nachdem wie diese vom Hund bewegt und geworfen werden, können die Leckerlis nach und nach als Belohnung herausfallen. Diese werden generell gut angenommen und können eine Weile für Ablenkung sorgen. Bei dieser Art von Spielzeug aber immer daran denken, dass die Menge der Leckerlis in der Tagesration deiner Fellnase berücksichtigt wird.

Decke, Körbchen und Hundebetten

Wichtig ist, dass sich dein Liebling auch mal zurückziehen kann. Dafür solltest du ihm einen bestimmten Bereich in deiner Wohnung oder deinem Haus zuweisen. Je früher er diesen Bereich zugewiesen bekommt, desto besser und reibungsloser wird er diesen auch für sich akzeptieren. Je nach Rasse solltest du in diesem Bereich eine Decke oder einen Korb für deine Fellnase platzieren.
Ist dein Schützling schon etwas älter, so kann es sein, dass er Probleme mit seinen Knochen und Gelenken hat und sich nur noch ungern auf den harten Boden legt. Auch eine Decke und ein Hundekorb reichen als Polsterung dann meist nicht mehr aus. Um ihm das Liegen dennoch so angenehm wie möglich zu gestalten gibt es spezielle Outdoor Hundebetten. Dies sind besondere Matratzen, die sich dem Körper des Hundes vollkommen anpassen. So können die Schmerzen wieder leicht verschwinden. Gleichzeitig steigerst du so dessen Lebensqualität und er kommt dir wieder schwanzwedelnd entgegen gelaufen. Einen ähnlichen Effekt haben auch spezielle Wasserbetten, allerdings sind diese im direkten Vergleich recht wartungsintensiv. Die Hundebetten bekommst du in jedem gut ausgestatteten Zubehörladen. Auch wenn diese nicht gerade preiswert sind, so ist es eine lohnenswerte Investition für das Wohlbefinden deines Vierbeiners.

Autozubehör für den Hund

Bist du mit deiner Hündin oder deinem Rüden häufiger im Auto unterwegs, dann gibt es verschiedene Zubehörartikel die für dich zusätzlich von Bedeutung sein können. Neben einem Hundegitter gibt es auch passend für dein Auto spezielle Transportboxen. Diese sind sehr wichtig, damit dein Liebling auch bei der Fahrt mit dem Auto maximal abgesichert ist. Ist dein Vierbeiner schon etwas älter und kann er nicht mehr so gut ins Auto springen, dann gibt es die Möglichkeit, dass du dir eine Aufstiegsrampe besorgst. Über diese Rampe kann er dann sehr bequem das Auto besteigen. Denk bei langen Autofahrten auch daran, dass du immer ausreichend Wasser und Futter für dein vierbeiniges Familienmitglied dabei hast.

Sehr zu empfehlen ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Hundehaltern und das informieren über Bücher und Tierblogs, um den realen Hundebedarf herauszufinden.