Gefahren im Sommer: Gewinnspiel

5 Antworten Ein Beitrag von Lisa

Sommer, Sonne, Strand und Meer, was will Hund denn eigentlich mehr? Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen an der Nase kitzeln, stellt sich spontan gute Stimmung ein: Der Mensch und sein Vierbeiner verbringen nun wieder viel Zeit in der freien Natur. Lange Tage und milde Abendstunden laden zu ausgiebigen Spaziergängen und Badeausflügen ein. An mögliche „Gefahren“, die hinter Sträuchern oder in Tümpeln lungern, mag niemand denken. Muss man auch nicht – dem Hund und sich selbst zuliebe! Denn nichts ist schlimmer als sich den gemütlichen Ausflug mit dem Liebling durch die eigene Unsicherheit verderben zu lassen. Genauso wenig kann es aber schaden, sich jahreszeitspezifische Gefahren mal genauer anzusehen. Vieles scheint „selbstverständlich“, trotzdem wird es immer wieder „vergessen“. Von anderen Bedrohungen hat man möglicherweise noch nie etwas gehört. Um die warmen Monate mit seinem treuen Freund richtig genießen zu können, haben wir in den vergangenen Wochen mit unserer Serie „Gefahren im Sommer“ wertvolle Tipps und Informationen für euch zusammengetragen. Hier kommt eine kurze Zusammenfassung, falls der ein oder andere etwas verpasst haben sollte.

Wenn ihr euch noch an alles erinnern könnt, dann geht direkt zum Gewinnspiel


Button Quiz Mitmachen


Gefahren im Sommer: Ein Überblick

I: Getreide Grannen

Nichts könnte romantischer sein als mit seinem Hund über ein weites Feld der Abendsonne entgegen zu rennen… getreidefeld-getreide-grannenWas sich auf Fotos als hübscher Hintergrund bewährt hat, in Filmen idyllisch erscheint und dem Vierbeiner auf den ersten Blick viel Spaß bereitet, kann sich schnell zu einer schmerzhaften Odyssee entwickeln. Die Romantik trügt: Der kleine Widerhaken einer Getreide Granne arbeitet sich unbemerkt durch das Fell des Hundes bis sie schließlich eine Verletzung verursacht. In seltenen Fällen wurden Grannen eingeatmet und wanderten bis zur Lunge. Also was tun, wenn ich eine Granne an meinem Tier entdecke? Das und noch mehr erfährst du im ersten Teil unserer Serie.

II: Eichenprozessionsspinner

Habt ihr schon mal von einer kleinen Raupe gehört, deren Härchen bei Hautkontakt eine schwere allergische Reaktion auslösen können? EichenprozessionsspinnerVon Anfang Mai bis Ende Juni schmückt der Eichenprozessionsspinner sich mit dem tückischen Haarkleid, es ist Überträger eines gefährlichen Nesselgifts. Zwar wirft das kleine Insekt Ende Juni seine Haare ab, doch die Gefahr ist damit noch nicht gebannt: Auch noch 2 Jahre später kann das Gift der Raupenhärchen Symptome auslösen. In unserem zweiten Teil der Serie stellen wir Erste Hilfe-Maßnahmen vor, falls der Vierbeiner mit dem Eichenprozessionsspinner in Kontakt gekommen sein sollte und schnelles Handeln erforderlich wird.

III: Riesenbärenklau

Der Riesenbärenklau ist eine wunderschöne und imposante Pflanze, welche sich unschuldig am Wegesrand tummelt.Riesenbärenklau Durch ihre Größe zieht sie alle Blicke auf sich. Doch sollte man sich ihr nicht nähern oder sie gar pflücken, das kann sehr gefährlich werden – auch für den tierischen Begleiter. Das Gift der heimtückischen Pflanze, greift den natürlichen UV-Schutz der Haut an und löst eine Reaktion auf der Haut aus, bei der es zu schweren Verbrennungen mit Blasenbildung, Entzündungen und anschließender Wiesendermatitis (Haarverlust) kommen kann. Der Heilungsprozess ist langwierig und kann mehrere Wochen dauern. Was kann man tun, wenn es für vorbeugende Maßnahmen schon zu spät ist? Hilfreiche Tipps findest du im dritten Teil von „Gefahren im Sommer“.

IV: Badeunfall

Heiße Tage verlangen förmlich nach einer Abkühlung. BadeunfallDamit der Ausflug an den See in freudiger Erinnerung bleibt, sollte man ein paar einfache „Baderegeln“ beachten. Nicht jeder Hund ist ein geübter Schwimmer, Strömungen oder Wellen können den Vierbeiner schnell in eine brenzlige Situation bringen. Im vierten Teil unserer Serie klären wir euch nicht nur über sicheres Baden auf, sondern haben auch eine kleine Checkliste für den nächsten Badetag zusammengestellt, damit ihr beim Tasche packen auch garantiert nichts vergesst.

V: Hitzschlag und Sonnenbrand beim Hund

Beim ganzen Toben und Planschen in der Sommersonne wird oft eins vergessen: Hunde können wie Menschen einen Hitzschlag oder Sonnenbrand bekommen. Schien nachmittags an der frischen Luft noch alles in Ordnung, kommt am Abend dann der Schock: Die geliebte Fellnase taumelt seltsam umher, liegt plötzlich apathisch in der Ecke oder übergibt sich sogar mehrmals hintereinander. Nun heißt es schnell handeln! Wir haben für euch wichtige Notfallmaßnahmen im fünften Teil der Reihe festgehalten, die ihr unbedingt anwenden solltet, wenn Verdacht auf einen Hitzschlag besteht. Auch vor einem Sonnenbrand bleiben Hunde nicht verschont, sollten sie längerer Zeit der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Deswegen: Immer ein schattiges Rastplätzchen suchen!

VI: Insektenstich

Viele Hunde schnappen reflexartig zu, wenn ein Insekt vor ihrer Nase herumschwirrt. Insektenstich Ein Insektenstich kann unter Umständen lebensgefährlich werden, wenn es sich beispielsweise um eine Wespe handelt. Leider merkt man es als Hundebesitzer meist erst, wenn das Unglück schon geschehen ist. Dann wird es höchste Eisenbahn! Also was tun, wenn der Rachenraum zuschwillt und der Hund keine Luft mehr bekommt? Erfahre es im sechsten Teil von „Gefahren im Sommer“.

 

VII: Wasservergiftung

Vergiftung durch Wasser? Klingt verrückt, kann aber – wenn auch sehr selten – passieren. wasservergiftung-aufgrund-von-salzmangel-bei-hundenNimmt der Hund beim Schwimmen in einem salzarmen Gewässer zu viel Wasser auf, droht eine Wasservergiftung durch Salzmangel. Die Nieren benötigen einen bestimmten Salzgehalt, um effektiv arbeiten und Urin produzieren zu können. Fehlt der benötigte Salzanteil, ist der Körper nicht mehr in der Lage das viele aufgenommene Wasser auszuscheiden, es kommt zu Schwindel, Erbrechen und Krämpfen. Wie ihr euch verhalten solltet, wenn euer Vierbeiner zu viel Wasser geschluckt hat, könnt ihr im vorletzten Teil der Serie nachlesen.

VII: Grasmilben

Mit dem kleinen Parasiten in unserem letzten Beitrag der Reihe „Gefahren im Sommer“ dürfte schon so manche Fellnase Bekanntschaft gemacht haben: der Grasmilbe. grasmilbeWenn sich der Hund nach einem Spaziergang auffällig oft kratzt und sich die Haut beginnt zu röten, könnten die kleinen lästigen Spinnentiere dafür verantwortlich sein. Ihre Larven lassen sich relativ gut erkennen und können mit einem Flohkamm ausgekämmt werden. Bei voll entwickelten Grasmilben wird es schon schwerer, sie sind kaum mit dem bloßen Auge zu erkennen.

Alle Artikel der Serie könnt ihr übrigens hier kostenlos als E-Book herunterladen.

ACHTUNG GEWINNSPIEL

Um euch einen kleinen Test zu unterziehen, haben wir uns ein ein kleines Gefahren-im-Sommer-Quiz ausgedacht. Der Gewinner darf sich auf einen zweitägigen Kurzurlaub in Österreich freuen. Ihr übernachtet zu zweit – und natürlich in Begleitung eures Vierbeiners – im hundefreundlichen 3 Sterne-Hotel, dem Annerlhof, idyllisch gelegen auf Maria Alm. Wasserratten aufgepasst: Mit unserem zweiten Preis kommt die perfekte Abkühlung – nicht nur für diesen, sondern auch für die kommenden Sommer – direkt zu euch nach Hause: ein „Doggypool“.

Bis Ende August habt ihr die Möglichkeit an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. Anfang September geben wir die glücklichen Gewinner bekannt. Hier geht es zum Quiz. Noch ein kleiner Tipp, bevor ihr startet: Alle Lösungen findet ihr in unseren Artikeln der „Gefahren-im-Sommer-Serie“, die Antworten auf die letzten zwei Fragen verstecken sich auf der Website vom Annerlhof und auf unserer Partnerseite „Tierheimhelden„. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier geht´s zum Gewinnspiel.

Ein großes Dankeschön geht an Klaus Bäumel, der uns freundlicherweise den Hauptpreis zur Verfügung gestellt hat und an die Karlie Flamingo GmbH für den Hundepool. Ebenfalls möchten wir euch – unseren Lesern – einfach mal „Danke“ sagen, denn ihr seid der Grund, warum es wir-lieben-hun.de überhaupt gibt. Wir freuen uns, euch weiterhin auf unserer Seite begrüßen zu dürfen und möchten euch auch herzlich dazu einladen, mit uns über Themen zu diskutieren, die euch interessieren. Schreibt uns oder lasst ein Kommentar unter unseren Blog-Beiträgen da!

TEILE diesen Beitrag, wenn du dich über einen der Gewinne freuen würdet. Mit einem „Share“ erhöht ihr eure Punktzahl und damit eure Gewinnchance.

Nun viel Spaß beim Quiz.


Button Quiz Mitmachen


Eure Lisa
vom Wir-lieben-hun.de-Team

5 Kommentare

  1. Feron Alisson

    Sie sind auf der Suche nach Unterstützung für entweder starten Sie Ihren Tätigkeiten entweder für ein Projekt, Ob eine Wohnung zu kaufen, aber leider die Bank aufgefordert, Bedingungen, bei denen Sie nicht in der Lage zu füllen sind. Keine Sorgen mehr, Ich traf Herrn BOVEN der Leiter der PlaNet Finance Group ist eine Einzelperson, die Ihnen helfen kann, ist seine Zins 2%. Bitte kontaktieren Sie uns direkt per E-Mail für mehr informaton, (boven_ger@outlook.fr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.