Weibliche Hundenamen Top 10

eine Antwort Ein Beitrag von Lisa

Du suchst nach einem passenden Namen für deine vierbeinige Begleiterin? Dann findest du hier einige Tipps für die richtige Namenswahl und als kleine Inspiration noch die beliebtesten Top 10 Hundenamen weiblich.

Tierisches Familienmitglied

Der Hund gilt als das älteste Haustier von uns Menschen. Heute ist er ein nicht mehr wegzudenkender Teil unserer Gesellschaft. Unter unseren Haustieren kommt ihm gar eine Sonderstellung zu, denn uns verbindet eine uralte Beziehung. Seit mehr als 12.000 Jahren halten wir Hunde als Haustiere.
Der erste Kontakt entstand zwischen zahmen Wölfen und Menschen. Nach und nach wurden die Wölfe zu Schlittennutztieren, Hütehunden, Wachhunden oder zur Jagdhilfe. Aufgrund dieser Nähe entwickelte sich eine einzigartige soziale Bindung, die bis heute unsere emotionalen Bedürfnisse nach Gesellschaft, Freundschaft, Zuneigung und bedingungsloser Liebe befriedigt. Hast du selber einen Hund, wirst du dem sicher zustimmen können. Ein Hund ist nicht nur ein Haustier. Erst recht kein Nutztier! Ein Hund gehört zur Familie. Er ist ein Familienmitglied. Wenn du mit deinem Hund ganz selbstverständlich wie mit einem Menschen kommunizierst, dann bist du damit nicht allein. Immer öfter werden Hunde auch zu einer Art Kindersatz. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Namensgebung

Klassische Namensgebungen

Die meisten Haus- und Nutztiere haben heutzutage einen Namen. Während andere Tiere lediglich als „namensfähig“ gelten, ist es bei Hunden hingegen nahezu eine Pflicht sie zu benennen. Oder kennst du einen Hund ohne Namen? Klassische Hundenamen kommen so gut wie gar nicht mehr vor. Exotische, ausländisch klingende aber vor allem menschliche Namen werden dagegen immer beliebter. Dabei kann man mit den Klassikern nicht viel falsch machen. Zumal sie sich auch rasseübergreifend eignen. Klassiker, die jedem sofort einfallen, sind beispielsweise Bello, Hasso, Waldi. Namen aus berühmten Hundefilmen und Hundeserien, sind auch sehr beliebt, wie Beethoven, Rex, Lassie oder Snoopy. Leider sind die meisten Klassiker bis auf Lassie nur Namen für Rüden.

Hundenamen weiblich Top 10

Wir haben für euch etwas recherchiert. Als Quellen eignen sich hierfür Tierschutzorganisationen, Umfragen oder Versicherer. Für dich haben wir gleich mehrere Top 10-Listen miteinander verglichen.

Tasso e.V.1 AGILA² WelcherName.de³ Rover.com³ wunsch-hund.de³
1 Luna Luna Pixel Bella Nelli
2 Emma Kira Senta Lucy Lotte
3 Bella Emma Daisy Daisy Luna
4 Amy Gina Lucy Molly Amy
5 Kira Paula Sunny Lola Bella
6 Lilly Ronja Sammy Sophie Emma
7 Lucy Amy Cora Sadie Kira
8 Paula Lucy Amy Maggie Bonny
9 Nala Lilly Bella Chloe Lilly
10 Mia Bella Emma Bailey Lucy

 

1Tierschutzorganisationen verfügen über große Namensregister, sogenannte Haustierdatenbanken. Jeder kann dort sein Tier registrieren. Wenn ein Hund entlaufen ist, soll so die Rückführung erleichtert werden. Die Haustierdatenbank der Tierschutzorganisation Tasso enthält über 6,2 Millionen registrierte Tiere. Ihre Liste der beliebtesten weiblichen Hundenamen stammt aus dem Jahr 2014.

² Die Statistik des Haustierversicherers AGILA ist ein Langzeitvergleich, der die Trends der letzten beiden Jahrzehnte auflistet. In die Liste gingen die Hündinnen ein, die zwischen 1994 und 2010 geboren und bei AGILA versichert wurden.

³ Die Umfragen der Seiten WelcherName.de, Rover.com und wunsch-hund.de stammen alle aus dem Jahr 2014.

Hundenamen werden vermenschlicht

Die drei beliebtesten weiblichen Hundenamen sind somit Luna, Emma und Bella. Besonders deutlich wird, dass Hündinnen immer häufiger menschliche Namen erhalten. Dieser Trend ist zudem seit einigen Jahren zu beobachten. Seit 1907 hat sich die Vermenschlichung der Hundenamen verdreifacht. 60% der weiblichen Hundenamen stimmen nun mehr mit Babynamen überein. Einige Hundehalter gaben sogar an, ihren Vierbeiner einem Namen gegeben zu haben, der ursprünglich für ihr Kind gedacht war. Weitere Trends sind die Benennung nach einer Gottheit/ eines Helden (Luna; Aphrodite), nach alkoholischen Getränken (Asti; Brandy; Tequila) oder Städten (London; Paris). Besonders beliebte Namen haben allerdings auch Nachteile. Denn wer möchte schon einen Hundename, den jeder zweite trägt?

Kriterien für die Namensvergabe

Möchtest du doch lieber einen individuelleren Namen für deinen Liebling, solltest du folgende Tipps bei der Namensfindung berücksichtigen:Weibliche Hundenamen finden und vergleichen

  •  Der Name sollte kurz, prägnant und klar auszusprechen sein. Ideal sind ein bis zweisilbige Hundenamen. Zu lange Namen sollten vermieden werden, denn Hunde verstehen die Wortzusammensetzung nicht. Stattdessen interpretieren sie die Betonung ihres Namens.
  • Der Name sollte einzigartig klingen, damit dein vierbeiniges Familienmitglied diesen auch gut aus der Ferne heraushören kann.
  • Der Name sollte zu Charakter, Eigenschaften und Rasse deines Hundes passen.
  • Bedenke die Endgröße deines Welpen. Mausi für eine Deutsche Dogge wäre genauso unpassend wie Brutus für einen Chihuahua.
  • Bei mehreren Hunden sollten die Namen nicht auf den gleichen Vokal enden. Das macht die Namen zu ähnlich und kann zu Irritationen bei den Tieren führen.

Wenn ein Hundename dir sofort zusagt, ist das ein gutes Zeichen. Dann scheint er irgendwie zum Charakter deines Hundes zu passen. Überleg dir dennoch, ob der gefundene Name nach ein paar Stunden für dich immer noch gut klingt. Immerhin wird dein Liebling ihn ein Hundeleben lang tragen. Auch wenn du dich entschieden hast, kannst du deine Meinung in der Anfangsphase eures Zusammenlebens immer noch ändern. Das sollte kein großes Problem darstellen. Verwende dann eine Weile beiden Namen zusammen, kurz hintereinander. Sobald du merkst, dass sich dein Hund daran gewöhnt hat und verlässlich auf das neue Wort reagiert, bleibe ausschließlich dabei.

Achte bei der Namensfindung auch auf dein Bauchgefühl. Das ist mehr wert als eine ausführliche Recherche. Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Namenswahl und viel Freude mit deinem Welpen!

1 Kommentar

  1. Joli

    Hihi meine Amy ist ja häufig vertreten, obwohl ich darüber bei der Namensvergabe gar nicht nachgedacht habe. Fand ich einfach nur schön und passend zu meiner Hündin. Inzwischen ist mir aber aufgefallen, dass jede Menge Hunde so heissen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.