Joggen mit Hund

eine Antwort Ein Beitrag von Meike

Endlich ist es soweit: Der langersehnte Sommerurlaub steht vor der Tür. Unser Vierbeiner Kasimir freut sich schon riesig, mal wieder im Meer plantschen zu dürfen und sich an langen Sandstränden auszutoben. Der schönsten Zeit des Jahres steht also nichts mehr im Wege – fast nichts. Unglücklicherweise ist meine Figur noch so gar nicht auf die diesjährige Bikinisaison vorbereitet. Also werfe ich mich in meine Sportklamotten und überwinde meinen inneren Schweinehund: Joggen steht auf dem Programm – da darf natürlich mein Kasimir nicht fehlen. Ohne groß weiter darüber nachzudenken starten wir gleich zu unserer ersten gemeinsamen Joggingrunde. Bikini – ich komme!

Die richtige Vorbereitung

Wenn joggen für euch Neuland ist, lasst es langsam angehen. Ihr solltet immer nur so schnell laufen, dass ihr und euer Vierbeiner nicht aus der Puste kommen. Das ist natürlich auch abhängig von der Hunderasse. Während beispielsweise Collies und Jack Russels sehr gut für Ausdauersportarten geeignet sind, muss man bei Mops und Dackel darauf achten, dass sie sich nicht überanstrengen. Für sehr große Hunde kann Joggen unter Umständen schädlich sein, da ihre Gelenke dabei zu stark belastet werden. Ein Rundum-Check beim Tierarzt ist in jedem Falle ratsam, um speziellen Ansprüchen des Hundes gerecht zu werden oder unerkannte medizinische Probleme auszuschließen.
joggen mit hund 2
Natürlich können auch übergewichtige Hunde mitjoggen. Man sollte langsam mit einer geringen Distanz anfangen und sich dann vorsichtig nach und nach steigern. Um euch und euren Hund nicht zu überanstrengen, solltet ihr niemals in der prallen Mittagshitze laufen gehen, sondern lieber morgens oder abends. Ansonsten kann es zu einem sehr gefährlichen Hitzschlag kommen.

Achtung:

  • Auf heißem Asphalt kann die Fellnase sich schnell ihre empfindlichen Pfoten verbrennen. Als Pfotenschutz eignet sich besonders gut Hirschtalg.
  • Kein Sport mit vollem Magen – das gilt auch für Vierbeiner! Zwischen der letzten Fütterung und der Sporteinheit sollten mindestens zwei Stunden liegen.

Welche Orte sind geeignet?

Am besten sucht ihr euch einen Ort, an dem möglichst wenige Menschen und Hunde anzutreffen sind. So werdet weder ihr, noch euer Vierbeiner, abgelenkt und ihr habt genug Platz zum Laufen. Achtet auf einen weichen Untergrund, ein Waldweg beispielsweise ist viel gelenkschonender als harter Asphalt. Nach längerem Training spricht auch nichts gegen einen Crosslauf über Stock und Stein, man sollte die Route jedoch seinem Fitnesslevel anpassen. Doch aufgepasst: Euren Hund solltet ihr soweit unter Kontrolle haben, dass er nicht jedem Kaninchen nachjagt.

Praktische Laufutensilien

Hört euer Hund aufs Wort, spricht nichts dagegen, ihn frei neben euch her laufen lassen. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen möchtet, gibt es spezielle Laufgeschirre und Leinen für euren besten Freund – so wird Joggen mit Hund zu einer schönen und stressfreien Freizeitaktivität. Sehr zu empfehlen ist beispielsweise der Jogginggurt von Julius K9® k9 julius bauchgurtDas Geschirr eignet sich nicht nur zum Joggen, auch beim Inlineskaten oder Skilaufen kann der Vierbeiner es tragen, damit Frauchen oder Herrchen die Hände frei haben. Der Gurt ist aus einem weichen Schaumstoff gefertigt, Scheuerstellen durchs Laufen werden so vorgebeugt. Ein flexibles Gummiseil mit Stop und Schnellauslösung verhindert eine böse Überraschung, sollte sich deine fellnase plötzlich erschrecken und losgemacht werden müssen.

Beim Joggen mit Hund darf natürlich frisches Trinkwasser nicht fehlen. Pfützen und andere stehende Gewässer eignen sich nicht als Trinkgelegenheit, da sie gewisse Gesundheitsrisiken durch Botulinumtoxin und verschiedene Parasatiten bergen. Der Trixie Bauchgurt mit Leine kombiniert eine klassische Jogging-Hundeleine mit einer Wasserflasche für einen kleinen Taler. Zusätzlicher Stauraum für Leckerlies und andere Utensilien sind praktischerweise ebenfalls am Gurt zu finden. Reflektoren sorgen für Sicherheit in der Dunkelheit.

Wenn ihr diese kleine Tipps beachtet, werdet ihr viel Spaß beim Laufen mit eurer Fellnase haben – und natürlich schon bald die ertäumte Bikinifigur 😉

Was sind eure Erfahrungen? Joggt ihr auch mit eurem Hund? Erzählt uns davon!

1 Kommentar

  1. Pingback: Fahrrad fahren mit Hund ∣ Wir lieben Hunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.