10 Dinge

6 Antworten Ein Beitrag von Katharina

Viele Menschen verfassen im Laufe ihres Lebens eine Liste mit den 10 wichtigsten Dingen, die man im Leben gemacht haben sollte, auch „Bucket list“ genannt. Warum sollte dies nicht auch für unsere Vierbeiner gelten? Sind es nicht gerade die besten Freunden, mit denen man kostbare Momente teilen möchte? Schließlich kann man nie sagen, wann es zu Ende ist…

Schätze jeden Moment, als sei es dein Letzter

Vor einiger Zeit haben wir schon von Ben und seinem Hund Denali berichtet. Als bei Ben Krebs diagnostiziert wurde, wich Denali ihm keinen Moment von der Seite. Er gab Ben Kraft, wieder an das Gute zu glauben und half ihm über diese schwere Zeit. Ben hat den Kampf gegen den Krebs gewonnen – Benali leider nicht.

Nachdem Ben geheilt war, wurde bei Denali Krebs festgestellt. Schnell war klar, dass er es nicht schaffen würde. Ben hat Denali noch einmal zu den schönsten Orten geführt, an denen sie gemeinsam Zeit verbracht hatten. Während eines rührenden Videos über die Beziehung der beiden sagte Ben:

Denali weiß, dass er sterben muss. Ich denkt gerade über die guten und die schlimmen Zeiten nach, die wir zusammen teilen durften.

Genau darum geht es: egal was das Schicksal mit sich bringt – man sollte jeden Moment auf dieser Erde auskosten!
Zuletzt sind es die Momente und Begegnungen, die das Leben so lebenswert machen.

Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach den 10 Dingen, die ihr unbedingt mit eurem Hund gemacht haben solltet!

Was glaub ihr? Welche Momente solltet ihr mit eurem Vierbeiner erlebt haben? Habt ihr schon eine Liste? Wir freuen uns über zahlreiche Kommentare!

6 Kommentare

  1. Lily Rieger

    ..ein Altenheim besuchen 🙂
    ..zusammen verreisen…
    .. an einem Wettkampf teilnehmen…
    .. einen Hunde Kuchen backen 🙂
    .im Zelt schlafen ..
    … zusammen einen Hunde Film gucken ..
    ..einen vollkommen unnötigen Trick lernen..
    eine Hunde Massage 🙂

  2. Katja Adh

    Einmal am Meer gewesen zu sein.(meine Labbi-Dame war zum kreischen)
    Tieftraurig mit ihr auf dem Sofa gekuschelt haben.(seelentröster)
    Den Sonnenaufgang gemeinsam einsam im Feld erleben!
    Durch dick und dünn

  3. Rosi Zabel

    Mit meiner Sissi einmal an die See und am Hundestrand alle anderen tobenden Hunde wegbellen
    um dann gaaaanz vorsichtig ins Wasser zu laufen (wo sie sonst wasserscheu ist und bei starkem Regen auch nicht vor die Tür geht),

    Viel kuscheln und streicheln,

    Lange Spaziergänge,

    Bahn fahren

    zitternde, ängstliche Sissi ausnahmsweise bei Gewitter ins Bett lassen, in den Arm nehmen und trösten,

    Hundekekse backen und sehen wie gut sie schmecken,

    Bei Wind und Wetter aufs Feld gehen und stundenlang nach Mäusen buddeln,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.