Leos Tagebuch: ein Ausflug mit Happy End

Beitrag kommentieren Ein Beitrag von Katharina

Kaum zu glauben, was innerhalb von einer Woche passieren kann! Letzte Woche haben sich mein Frauchen und Lottas Herrchen schon ziemlich gut verstanden. Doch diese Woche haben sie sich fast jeden Tag gesehen und immer wieder geküsst! Was das für mich bedeutet, wisst ihr sicherlich alle: Lotta und ich haben auch fast jeden Tag zusammen verbracht. Das war die schönste Woche in meinem Leben. Der krönende Abschluss kam dann gestern…

„Komm, wir machen einen Fahrradausflug.“

Mein Frauchen war ganz aufgeregt, als sie das Telefonat mit Lottas Herrchen beendet hatte. Mit roten Bäckchen lief sie hin und her und packte alles Mögliche für unseren Ausflug zusammen. Gut, dass sie diese Woche einen Bericht über das Fahrradfahren gelesen hatte und somit wusste, was man dabei beachten sollte. Ansonsten hätte sie vermutlich die wichtigsten Sachen vergessen. Aber auch ich war aus dem Häuschen. Einen romantischen Ausflug mit Lotta – davon hatte ich schon lange geträumt. Super, dass ich zurzeit top in Form bin. Mein Frauchen geht nun öfter mit mir joggen. Das war also die perfekte Möglichkeit meiner liebsten Lotta zu zeigen, wie sportlich ich bin.

„Oh, sie sind ja schon da!“

Als sich mein Frauchen noch umziehen musste, kamen Lotta und ihr Herrchen schon zur Tür herein. Mittlerweile sind Lotta und ich uns so vertraut, dass sie mir schon immer bei der Begrüßung einen Kuss gibt. Jedes Mal aufs Neue fühlt sich das an wie tausend kleine Schmetterlinge in meinem Bauch und es bringt mich immer wieder total aus der Fassung. Was soll ich sagen, Lotta macht mich einfach glücklich und ich glaube, dass sie genauso fühlt!leo-ausflug

Als mein Frauchen fertig angezogen war – sie sah natürlich atemberaubend aus – fuhren wir los. Das brachte Lottas Herrchen wiederum völlig aus der Fassung. Beinahe hätten wir uns verfahren, weil er nur Augen für meine Mama hatte. Unsere Fahrt führte über einen wunderschönen Waldweg, der an einem See endete. Dort angekommen legten wir eine Pause ein. Mein Frauchen hatte extra für Lotta und mich Kekse gebacken – lecker Schmecker! Als wir uns alle gestärkt hatten, machten wir uns auf den Nachhauseweg. Meine süße Lotta war von dem ganzen Laufen so geschafft, sodass sie sich ab der Hälfte des Weges in ihren Fahrradkorb setzen musste. Wenn ich ehrlich bin, war ich auch ziemlich müde – aber: Ich wollte Lotta unbedingt zeigen, wie fit ich bin! Da war mein Stolz wohl größer. Zuhause angekommen kam dann auch prompt die Erschöpfung, auch mein Frauchen und Lottas Herrchen waren total kaputt.

Und dann kam das Unerwartete…

leo-ausflug-stofftierDa es schon spät war, bot mein Frauchen an, dass Lotta und ihr Herrchen doch diese Nacht bei uns bleiben könnten. Bei uns? Ich hab gedacht, ich träume! Doch es war kein Traum…Die beiden willigten selbstverständlich ein. Bei der Freude darüber war meine Erschöpfung für kurze Zeit wie weggeblasen. Ganz aufgeregt ging ich mit Lotta zu meinem Bett. Ich Trottel hatte ganz vergessen, dass dort noch meine Kuscheltiersammlung lag – wie peinlich! Verschämt sah ich zu Lotta rüber. Doch sie sagte nur, dass sie auch so viele hat. Danach legte sie sich hin und lächelte mich mit einem herzerwärmenden Blick an. In dem Moment wusste ich: das ist die Richtige!

Ihr wollt wissen, wie es mit Lotta und Leo weitergeht? Und was wird aus ihren Lieben? Das erfahrt ihr wie immer nächsten Sonntag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.