Leos Tagebuch: der große Umzug

Beitrag kommentieren Ein Beitrag von Katharina

Am Samstag war es endlich soweit – Lotta und ich sind zusammengezogen. Das war vielleicht ein Chaos. Überall standen Umzugskartons in der Wohnung und mein Frauchchen lief völlig orientierungslos durch jedes Zimmer. Ich war ihr dabei leider keine all zu große Hilfe, da ich selbst so aufgeregt war.

Die Tage vor dem Umzug habe ich Lotta kaum zu Gesicht bekommen, da noch so viele Dinge zu erledigen waren. Als wir uns dann aber entscheidenden Tag wiedergesehen haben, war die Freude größer denn je!

Es kann losgehen!

Lotta und ich konnten leider nicht viel beim Umzug helfen. Deshalb machten wir es uns im Garten bequem und tollten ein bisschen herum. Vor lauter Übermut haben wir vergessen genügend Wasser zu trinken. Ihr müsst wissen, dass es die Sonne an diesem Tag besonders gut mit uns gemeint hat. Als Lotta an der Reihe war, mich zu fangen, geschah das Unglück. Ich habe mich schon gewundert, warum es plötzlich so still war. Ein kurzer Blick nach hinten und ich sah Lotta am Boden liegen. Schnell lief ich zu ihr und bellte so laut, wie es nur ging. Kurzerhand waren Lottas Herrchen und mein Frauchen an der Unglücksstelle. Meine süße Lotta war kaum ansprechbar. Gott sei Dank wusste Lottas Papa genau was los war. Als er dann auch noch die fast volle Wasserschüssel vorfand, gab es keine Zweifel mehr: Lotta hatte einen Hitzschlag! Schnell nahm er meine Freundin und trug sie ins Haus – dort war es schön kühl. Nachdem er sie in die Seitenlage gelegt hatte, rief er sofort den Tierarzt an. Dieser kam so schnell er konnte und half meiner Liebsten wieder auf die Beine. Von da an lies ich Lotta den ganzen Tag nicht mehr aus den Augen und kümmerte mich liebevoll um sie.11225585_1106223942726228_855034985_n

Das war vielleicht eine Aufregung! Ich bin einfach nur heilfroh, dass meine Süße wieder fit ist und ihr nichts Schlimmeres passiert ist! Ansonsten verlief der Umzug ohne weitere Unterbrechungen. Mein Frauchen und Lottas Herrchen haben uns ein wirklich wunderschönes Zuhause eingerichtet. Jetzt haben wir nach diesem Schock ganz viel Zeit uns dort einzuleben. Mit Lotta an meiner Seite geht das ganz schnell. Egal wo wir sind: immer wenn Lotta in meiner Nähe ist, fühle ich mich einfach glücklich!

Ihr wollt wissen, wie sich das Zusammenleben der Vier gestaltet? Dann schaut nächste Woche wieder vorbei, wenn es heißt: Leos Tagebuch – ein Mops erzählt aus seinem Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.