Leos Tagebuch: Ein Nachmittag zum Verlieben

eine Antwort Ein Beitrag von Katharina

Schon letzte Woche habe ich von meiner Liebsten Lotta nur so geschwärmt. An der Tatsache, dass ich jede Sekunde an sie denken muss, hat sich nichts geändert. Aber auch mein Frauchen spricht immer mehr von Lottas Herrchen. Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber wenn mich meine Schnauze nicht völlig täuscht, dann würde ich fast sagen, dass die zwei sich mindestens genauso gern haben wie Lotta und ich. Das ist natürlich perfekt für uns zwei Fellschnuten, denn so können wir uns noch viel öfter treffen.

Endlich sehen wir und wieder!

Gestern war es dann auch endlich soweit. Mein Frauchen hat Lotta und ihr Herrchen nachmittags zu uns nach Hause eingeladen. Den ganzen Vormittag stand sie in der Küche und hat einen Kuchen gebacken. Für uns hat sie außerdem ein leckeres Hundeeis vorbereitet. Auf das freue ich mich schon tierisch. Noch mehr freue ich mich aber auf Lotta! Schließlich haben wir uns schon seit einer Woche nicht mehr gesehen – nicht auszuhalten!

Dementsprechend groß war dann auch die Freude, als wir uns wieder gesehen haben. Und auch mein Frauchen und ihr Herrchen haben sich sichtlich gefreut. Die zwei haben gekichert wie kleine Kinder, die nicht so recht wissen, was sie tun sollen – niedlich! Aber ich halte besser mal den Mund, schließlich weiß ich bei Lotta auch nie, was ich sagen soll. Das macht mir mittlerweile nichts mehr aus. Ich glaube sogar, dass das Lotta süß findet und alles was Lotta gefällt ist gut!

Der Kuchen ist angerichtet

Nach der Begrüßung kam mein Frauchen mit dem Kuchen und dem Hundeeis in den Garten. Dort war der Gartentisch schön gedeckt. Mit ganz vielen Blumen und schönen Mopsservietten. Aber auch für Lotta und mich lagen Kissen in der Wiese. Daneben platzierte sie unser Hundeeis. Sofort stürzten wir uns darauf. Ich ließ Lotta natürlich, ganz der Gentleman, den Vorrang. Es schmeckte wie immer himmlisch!leos-tagebuch-hundeeis

Doch auf einmal sprang Lotta auf und fing an zu heulen. Was passiert war? Eine gemeine Mücke hatte sie gestochen. Die Arme, ich weiß genau wie weh das tut! Nur gut, dass mein Frauchen sich über Insektenstiche Infomiert hatte. Sie wusste sofort was zu tun ist und Lotta konnte alsbald wieder mit mir das Hundeeis genießen. Ich gab ihr natürlich sofort einen “Gute-Besserungs-Kuss“. Da war jeder Schmerz wie weggeblasen.

Ansonsten verlief der Nachmittag ohne weitere Aufregungen. Nur zum Schluss ist etwas passiert, mit dem weder Lotta noch ich gerechnet haben! Als wir uns wieder verabschieden mussten, konnte ich sehen, dass Lottas Herrchen meinem Frauchen einen kleinen Kuss auf den Mund gab. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie Lotta und ich gegrinst haben! Denn ihr wisst alle was das heißt – Lotta und ich werden uns sicherlich noch ganz oft sehen können und das mit Sicherheit auch bald!

Ihr wollt wissen, wie es weiter geht? Gibt es bald ein zweites Liebespärchen? Können sich Lotta und Leo nun bald regelmäßig sehen? Dann schaut doch nächsten Sonntag wieder vorbei, wenn ich euch wieder etwas aus meinem Tagebuch erzähle…

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.