„Züchter“ nicht gleich Züchter!

Beitrag kommentieren Ein Beitrag von Lisa

Liebe Hunde-Freunde, das ist die Geschichte von Labrador-Hündin Nele. Sie ist gerade 3 Jahre alt geworden. Bei ihrem Frauchen Nadine wohnt die Süße seit 8 Monaten…Ihr kurzes Leben ist von großem Leid geprägt….die Narben in ihrem Herzen sind noch heute zu spüren!Nele wurde bei einem „Züchter“ in Polen geboren. Vielleicht ist es angebrachter, von einem „Vermehrer“ zu sprechen, dem das Schicksal des kleinen Welpens kalt ließ?

Auch in Deutschland hatte Nele es nicht leicht….

Ihre Reise ging weiter zu einem „Vermehrer“ nach Deutschland…dort bekam sie viel zu früh Junge, die sie nach einer sehr schweren Geburt nicht annahm. Die Narben lassen nur erahnen wie schwer die Geburt für dieses junge Geschöpf gewesen sein muss… Da die Hündin sichtlich nicht zur „Welpenproduktion“ geeignet war, wurde sie teuer an eine Privatperson weiterverkauft…Nele ist eine sehr ruhige Hündin, beim Spazierengehen trottet sie brav neben einem her. 11358902_10204548060482401_1046833104_nAufgrund ihres ausgeglichenen Wesens wurde sie einer Dame mit körperlicher Behinderung vermittelt, die Frau meinte es wirklich gut mit ihr! Doch auch so sehr ein Hundetrainer mit ihr arbeitete, Nele mochte den Mann der Frau einfach nicht….

Nele war halb verhungert, bevor sie in Sicherheit kam….

Wenn ein Labbi nicht mehr frisst, geht es ihm wirklich schlecht…letzten Oktober traf Nadine zum ersten Mal auf Nele. Was sie dort sah, brach ihr fast das Herz! Die total abgemagerte Hündin lag ängstlich unter dem Tisch. Für Nadine war klar, dieser Hund braucht eine starke Schulter! Fünf Tage später zog Nele in ihr neues Zuhause… Vor schnellen Bewegungen, Besenstielen, dem Staubsauger und vor allem vor Männern hat Nele noch heute panische Angst. Das spricht für sich. Trotz allem, was ihr als kleine Hündin widerfahren ist, hat sie ihren wunderbaren Charakter behalten und hat in den letzten Monaten unglaublich viel dazugelernt. Für Nadine ist Nele zu einem dankbaren, unendlich liebenswerten und verlässlichen Partner geworden. „Bitte schaut euch die Züchter genau an und seid euch bewusst, was es für einen Hund bedeutet einfach weitergegeben zu werden!“, so Nadines Bitte… Diese Infografik soll euch davor bewahren bei einem „Vermehrer“ zu landen, der Welpen als Ware und nicht als Lebewesen sieht!

Teilt diesen Beitrag, um auch andere Welpeninteressenten zu warnen!

Habt ihr auch schon mal schlechte Erfahrungen mit einem „Züchter“ gemacht, dann erzählt uns davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.